• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Scholz will KfW-Direktorin Mauderer in Bundesbank-Vorstand schicken

Deutsche Bundesbank, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Deutsche Bundesbank, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat eine Kandidatin für die offene Stelle im Bundesbank-Vorstand gefunden. Der Vizekanzler will die bisherige KfW-Direktorin Sabine Mauderer in das Gremium schicken, wie das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine Vorlage des Bundesfinanzministeriums für die Kabinettssitzung am 1. August berichtet. Der Vorstandsposten bei der Bundesbank ist seit Ende April vakant.

Mauderer soll wie üblich eine achtjährige Amtszeit erhalten. Scholz wollte unbedingt eine Frau in den sechsköpfigen Vorstand der Bundesbank schicken. Bisher sitzt dort mit Vizepräsidentin Claudia Buch erst eine Frau. Man freue sich, eine „hochkompetente Person“ vorschlagen zu können, hieß es im Finanzministerium. Laut Lebenslauf, welcher der Kabinettsvorlage beiliegt, arbeitet die 48-Jährige seit zwölf Jahren bei der KfW, zuletzt im Vorstandsstab. Gleichzeitig verfügt Mauderer über politische Erfahrung. Ihre Karriere begann die promovierte Juristin im Bundesfinanzministerium als Referentin in der Abteilung Finanzmarktpolitik. Später war sie persönliche Referentin der damaligen Finanzstaatssekretärin Barbara Hendricks (SPD). Das dürfte für eine gewisse Nähe zur SPD sprechen. Von ihrer Qualifikation her könnte Mauderer im Bundesbank-Vorstand den Bereich „Banken und Finanzaufsicht“ übernehmen. Ihr Vorgänger, Carl-Ludwig Thiele, war allerdings für das Thema Bargeld zuständig. Um die Finanzaufsicht hatte sich bis Ende April Andreas Dombret gekümmert. Sein Nachfolger steht schon länger fest, es wird der langjährige Europaparlamentarier Burkhard Balz (CDU). Er hat sich im EU-Parlament unter anderem mit der europäischen Bankenaufsicht beschäftigt. Wie nun die Arbeit im Bundesbank-Vorstand verteilt wird, ist noch unklar. Über die Ressortverteilung entscheidet üblicherweise Bundesbank-Präsident Jens Weidmann zusammen mit den neuen Vorstandsmitgliedern in der ersten gemeinsamen Sitzung.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Katharina Wagner: Weg vom monothematischen Programm
» Comdirect ermöglicht Überweisungen mit Google Home