• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Seehofer lobt Behörden nach Festnahme von Terrorverdächtigen

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Festnahme von drei terrorverdächtigen Irakern in Schleswig-Holstein hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Sicherheitsbehörden für ihren Fahndungserfolg gelobt. „Ich kann die Festnahmen nur begrüßen“, sagte er am Mittwochmittag in Berlin. Es sei immer gut, wenn die Sicherheitsbehörden wachsam seien.

Die Informationen über den Sachverhalt und die Gefährlichkeit der Verdächtigen habe das BKA durch den Verfassungsschutz erhalten, so der Innenminister weiter. Die Ermittlungsergebnisse bezeichnete er als Beispiel für die gute Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden. Die drei Männer waren am frühen Mittwochmorgen im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein durch Spezialkräfte der Bundespolizei und des Bundeskriminalamtes festgenommen worden. Zwei 23-Jährige stehen im Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet und in diesem Zusammenhang gegen das Sprengstoff sowie das Waffengesetz verstoßen zu haben. Der dritte Verdächtige im Alter von 36 Jahren soll ihnen hierzu Hilfe geleistet haben, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Nach den bisherigen Ermittlungen sollen sich die Verdächtigen Ende 2018 dazu entschlossen haben, in Deutschland einen islamistisch motivierten Anschlag zu verüben. Vor diesem Hintergrund sollen die beiden 23-jährigen Beschuldigten spätestens Anfang Dezember mit ersten Vorbereitungen begonnen haben. Ein konkretes Ziel für ihren Anschlag hatten sie offenbar bislang noch nicht ins Auge gefasst. Ob die Beschuldigten in eine terroristische Vereinigung eingebunden waren, blieb zunächst unklar.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Maurice Ernst kritisiert aktuelle Popmusik
» Natalia Wörner: New York „saugt einen auf“