24/7 Newsticker
Seehofer tritt am 19. Januar als CSU-Vorsitzender zurück

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Horst Seehofer wird sein Amt als CSU-Chef am 19. Januar 2019 niederlegen. Das teilte er am Freitagvormittag in einer schriftlichen Erklärung mit. „Das Jahr 2019 soll das Jahr der Erneuerung der CSU sein“, schreibt er.

Deshalb werde er für den 19. Januar zu einem Sonderparteitag der CSU mit Neuwahl des Parteivorsitzenden einladen. Sein Amt als Parteichef werde er zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stellen. „Auf dem Sonderparteitag wird die Parteibasis ausreichend Gelegenheit erhalten, darüber zu diskutieren, wie die CSU wieder mehr Vertrauen in der Bevölkerung gewinnen kann“, fügte er hinzu. Zur Vorbereitung des Sonderparteitags soll laut Seehofer am 17. Dezember eine Vorstandssitzung der CSU stattfinden. Wer die Nachfolge von Seehofer antritt, ist noch unklar. Als aussichtsreichster Bewerber gilt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Als weitere mögliche Kandidaten gelten unter anderem EVP-Fraktionschef Manfred Weber und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Seehofer legt CSU-Vorsitz am 19. Januar nieder
» Saleh: Hartz IV sofort abschaffen