• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Spahn verteidigt Quarantäne für China-Rückkehrer wegen Coronavirus

Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zur Eindämmung des Coronavirus hält Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Quarantänemaßnahmen für deutsche Rückkehrer aus Wuhan für angemessen. „Solange wir nicht wissen, ob die Rückkehrer aus den Infektionsgebieten an dem Coronavirus erkrankt sind, können wir sie nicht in den Alltag entlassen“, sagte Spahn dem Nachrichtenmagazin Focus. Die Quarantäne sei sachgerecht, um die Menschen und ihr Umfeld zu schützen.

Zugleich hob der Gesundheitsminister hervor, dass er die Ausbreitung der neuartigen Atemwegserkrankung nicht für einen Notstand halte. „Wir sind sehr wachsam. Aber gelassen“, so der CDU-Politiker weiter. Die Bundesregierung habe Maßnahmen ergriffen, um Verdachtsfälle früh zu erkennen und damit die Ansteckungsgefahr in Deutschland zu minimieren. Einer Abriegelung der oberbayerischen Stadt Starnberg, in der es die ersten Fälle gab, erteilte der Gesundheitsminister eine Absage: „Wir achten sehr genau darauf, angemessen zu reagieren. Das Coronavirus ist nicht so ansteckend wie eine Maserninfektion – und bis jetzt haben wir diese auch ohne drastische Maßnahmen in den Griff bekommen“, sagte Spahn dem Nachrichtenmagazin Focus. Am Samstag soll die Luftwaffe etwa 90 deutsche Staatsbürger aus der vom Coronavirus besonders betroffenen chinesischen Stadt Wuhan ausfliegen. Der Sonderflug soll in Frankfurt am Main landen.

Dein Kommentar:
« Bericht: Brinkhaus geht im Grundrenten-Streit auf SPD zu
» Sturgeon warnt Johnson vor Verweigerung von Unabhängigkeitsreferendum