• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
SPD-Chefin: Arbeitnehmerinteressen beim Klimaschutz beachten

Heizkraftwerk, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Heizkraftwerk, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Chefin Andrea Nahles will sich dafür einsetzen, dass die Interessen der Arbeitnehmer beim Klimaschutz berücksichtigt werden. Für die Einhaltung des „Pariser Abkommens 2030“ müsse zwar auch die Kohle ihren Beitrag leisten, „aber nicht, mit Verlaub, alleine“, sagte Nahles am Mittwoch dem Fernsehsender RTL. Der Verkehrs- und der Gebäudesektor sowie die Landwirtschaft hätten in den vergangenen Jahren, anders als die Kohle, „nicht geliefert“. Die Kohle, ob Stein- oder Braunkohle, hätten dagegen kontinuierlich die Kapazitäten heruntergefahren und ihren CO2-Einsparbeitrag geleistet.

„Wogegen ich mich wehre: es gibt jetzt von einigen, auch den Grünen oder einigen Umweltverbänden, in der Strukturwandelkommission eine neue Radikalität. Sie kommen plötzlich wieder mit 2020 als Klimaziel … und machen rücksichtslose Politik gegen diese Braunkohleregionen“, sagte Nahles. Die SPD sage Ja zum Klimaschutz, aber das Leben in der ganzen Region und die Arbeitnehmer seien der Partei „auch etwas wert“. „Deswegen müssen wir hier eine Balance finden von Maßnahmen“, sagte die SPD-Chefin.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Bundespolizeigewerkschaft fürchtet „polizeifreie Zonen“
» Wirecard: Digitales Bezahlen noch in „Frühphase“