• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

SPD lehnt Beteiligung von Diesel-Besitzern an Nachrüstungskosten ab

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD hat einer Beteiligung von Diesel-Besitzern an den Kosten für technische Umrüstung ihrer Fahrzeuge eine Absage erteilt. „Die Idee der Hersteller, die Kosten der technischen Nachrüstung teilweise an ihre Kunden weiterzureichen, erschließt sich mir noch nicht“, sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Ich bin skeptisch, ob sich die Hersteller damit wirklich einen Gefallen tun.“

Es gebe in der Frage der technischen Nachrüstung von Dieselfahrzeugen offenbar Bewegung in der Union und bei den Automobilbossen. „Hier braucht es ein endgültiges Bekenntnis“, forderte Bartol. „Ohne die technische Nachrüstung von Euro-5- und Euro-6-Fahrzeugen sind Tausende von Pendlern von Fahrverboten bedroht. Das führt auch zu einem massiven Wertverlust bei den Fahrzeugen.“ Jetzt müssten alle Details eines Maßnahmenpakets diskutiert werden: „Umtauschprämien der Hersteller und Rückkauf durch die Industrie können sinnvolle, aber nur ergänzende Maßnahmen sein.“

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« BDI senkt Konjunkturprognose
» Merkel kritisiert Handelsstreit zwischen USA und China