• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Stephan B. bewarb Attentat als „Live Test“ selbstgebauter Waffen

Polizeieinsatz 09.10.2019 in Halle (Saale), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeieinsatz 09.10.2019 in Halle (Saale), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Stephan B., der am Mittwoch in Halle (Saale) zwei Menschen tötete, hat seine Tat laut eines Berichts der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ wenige Minuten zuvor in einem Imageboard namens „Meguca“ angekündigt. Dort lud er eine Sammlung von Anleitungen und 3D-Druck-Modellen zum Waffenbau hoch und schrieb dazu: „Natürlich gibt es dort draußen Dutzende improvisierter Designs, also was ist an meinen so besonders? Ganz einfach, ich bevorzuge einen Live Test“ – darunter fand sich der Link zu dem Livestream, der das Attentat aus B.s Perspektive zeigt.

Video wurde geteilt

Anhand der Reaktionen unter B.s Beitrag lässt sich nachvollziehen, dass das Video bereits innerhalb von 49 Minuten von anderen Nutzern heruntergeladen und sodann auf anderen Kanälen weiterverbreitet wurde. Die betreffende Sektion des Meguca-Forums mit dem Namen „meadhall“ ging nach Recherchen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag offline.

Kommentieren? 11.10.2019
Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Polizeigewerkschaft: Seehofers Versprechen nicht umsetzbar
» CDU-Generalsekretär will neue Anti-Terror-Gesetze