• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Studie: Zuckerhaltige Softdrinks können Bluthochdruck verursachen

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Der Konsum von mehr als 355 Millilitern zuckerhaltiger Softdrinks kann das Risiko für Bluthochdruck stark erhöhen. Dies ergab eine jüngst im amerikanischen Fachjournal „Hyptertension“ veröffentliche Studie. Amerikanische und britische Wissenschaftler haben die Studie mit insgesamt 2.500 Personen im Alter von 40 bis 59 Jahren durchgeführt.

Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die Verwendung von Zucker in Softdrinks – oder auch Säften – ausschlaggebend für die Schädlichkeit sei. Der genaue Zusammenhang im Körper sei bisher noch nicht erforscht, aber die Wissenschaftler vermuten, dass übermäßig viel Zucker im Blut den Salzhaushalt und die Blutgefäßwände beeinflussen. Die Forscher raten dementsprechend dazu, nicht mehr als 355 Milliliter von den genannten Getränken pro Tag zu konsumieren. Dies entspricht in etwa dem Inhalt einer kleinen Getränkedose.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Computermesse Cebit öffnet für Besucher
» Studie: Vitaminmangel kann bei Kindern zu Allergien führen