• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Tarifverdienste im zweiten Quartal um 3,8 Prozent gestiegen

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Tarifverdienste in Deutschland sind im zweiten Quartal 2019 durchschnittlich 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Der Anstieg ohne Sonderzahlungen lag im zweiten Quartal im Vorjahresvergleich bei 2,9 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Im gleichen Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise um 1,6 Prozent.

Am stärksten stiegen die Tarifverdienste im Vergleich zum Vorjahresquartal im Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung (+6,5 Prozent). Weiterhin waren bei der Wasserversorgung und Entsorgung (+6,4 Prozent), bei der Erbringung von sonstigen Dienstleistungen (+5,5 Prozent) sowie in der Öffentlichen Verwaltung (+5,3 Prozent) überdurchschnittliche Tariferhöhungen zu beobachten, so die Statistiker weiter. Überdurchschnittlich erhöhten sich die Tarifverdienste auch im Baugewerbe (+4,6 Prozent). Hier erhielten die Tarifbeschäftigen unter anderem eine Einmalzahlung in Höhe von 600 Euro, die im Juni ausgezahlt wurde. Deutlich geringer stiegen die Tarifverdienste im Verarbeitenden Gewerbe (+1,7 Prozent) sowie im Handel (+1,3 Prozent).

Dein Kommentar:
« Zahl der Erwerbstätigen im Juli gestiegen
» Forstwirtschaftsrat verlangt Soforthilfe zur Rettung der Wälder