24/7 Newsticker
Terrorismusexperte Steinberg begrüßt Abschiebung von Sami A.

Festnahme mit Handschellen, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Festnahme mit Handschellen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Terrorismusexperte der Stiftung Wissenschaft und Politik, Guido Steinberg, hat die Abschiebung des mutmaßlichen Leibwächters von Osama bin Laden, Sami A., begrüßt. „Als Reaktion auf die Flüchtlingskrise und den Anschlag vom Breitscheidplatz sehen wir eine sehr viel striktere Vorgehensweise bei Abschiebungen von Dschihadisten“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe). „Ich halte das für vernünftig. Und ich habe überhaupt keine Probleme mit Abschiebungen nach Tunesien, weil es ein besserer Staat geworden ist. Abschiebungen nach Russland müsste man hingegen sehr genau prüfen.“

Steinberg fügte hinzu: „Der Fall zeigt uns aber auch, wie nachlässig die Bundesrepublik früher war. Das hat seit 2015 zu einer deutlichen Verschlechterung der Sicherheitslage geführt, mit dem Höhepunkt des Anschlags auf dem Breitscheidplatz.“ Der Terrorismusexperte erklärte schließlich: „Ob A. als bin Ladens Leibwächter gearbeitet hat, sei mal dahin gestellt. Aber er hat in Bochum für den Kampf in Afghanistan rekrutiert. Und zumindest einer, den er rekrutiert hat, ist dort umgekommen. Der Schaden durch A. ist also enorm. Das hätte man 2009 oder 2010 auch schon wissen können.“

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Landwirtschaftsministern fordert Offenheit für Gentechnik
» Trump will Großbritannien bei Brexit unterstützen