• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Thüringens CDU-Chef verlangt Ende des Streits in der GroKo

Mike Mohring, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Mike Mohring, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der thüringische CDU-Landes- und Fraktionschef Mike Mohring sieht in der schlechten Verfassung der Großen Koalition den Grund für die Verluste in Hessen. „Daraus folgt, der Streit in der Koalition muss jetzt aufhören. Die Querelen überlagern sämtliche Erfolge in der Sacharbeit. Damit muss Schluss sein“, sagte Mohring der „Welt“ (Montagsausgabe).

Viele Wähler hätten den Eindruck, die Regierungsparteien in Berlin befänden sich seit anderthalb Jahren im Dauerwahlkampf. „Das törnt die Leute ab“, so Mohring. Auf die Frage, ob angesichts dieser Entwicklung für Angela Merkel der CDU-Vorsitz zur Disposition stehe, sagte der CDU-Politiker: „Angela Merkel wird ihre Entscheidungen treffen. Wenn sie auf dem nächsten Bundesparteitag wieder antritt als Parteivorsitzende, sind wir gut beraten, ihr Rückhalt zu gewähren.“ Auch Europa könne „aktuell nichts weniger gebrauchen“ als schwache politische Führungen. „Jetzt muss kraftvoll regiert, und das heißt, entschieden werden“, so Mohring.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Grüne: Nato-Staaten müssen bei INF-Vertrag Druck auf USA ausüben
» Vorläufiges Endergebnis: Knappe Mehrheit für Schwarz-Grün in Hessen