• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Thüringens CDU-Chef will Zugehen von JU auf „Fridays for Future“

Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Fridays-for-Future-Protest, über dts Nachrichtenagentur

Erfurt (dts Nachrichtenagentur) – Der thüringische CDU-Chef und Spitzenkandidat für die Landtagswahl Ende Oktober, Mike Mohring, hat die Junge Union (JU) zu einem Zugehen auf die Klimaschutzbewegung „Fridays For Future“ aufgerufen. Er habe Tilman Kuban, dem neuen JU-Chef, geraten, „die Anliegen und Sorgen der jungen Menschen offenen Herzens aufzugreifen, Ideen zu entwickeln und mit ihnen gemeinsam zu diskutieren“, sagte Mohring dem „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe). „Der größte politische Jugendverband Deutschlands und die größte Jugendbewegung könnten zusammen richtig etwas bewegen“, so der CDU-Politiker weiter.

Auf die Frage, ob das angesichts eines von Kritikern empfundenen Rechtsrucks bei der JU nicht unrealistisch sei, meinte er: „Ich teile diese Einschätzung nicht und kann mit solchen Etiketten nichts anfangen“, so der thüringische CDU-Chef. Er selbst habe sich „als 17-jähriger Schüler im Herbst 1989 engagiert und selber Demos organisiert. Wir haben zusammen mit Hunderttausenden eine Diktatur gestürzt und die Mauer zum Einsturz gebracht“, sagte Mohring dem „Tagesspiegel“. Als einzig verbliebene Volkspartei müsse die Union sich mit den Fragen dieser jungen Menschen auseinandersetzen.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« US-Botschafter forderte Ecuador zur Auslieferung von Assange auf
» 1. Bundesliga: Leipzig gewinnt gegen Wolfsburg