• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Typischer Schuldner soll 30.000 Euro zahlen

500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Foto: 500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die durchschnittlichen Schulden einer überschuldeten Person, die im Jahr 2017 die Hilfe einer Beratungsstelle in Anspruch genommen hat, betrugen 30.170 Euro. Das war das 28-fache des durchschnittlichen monatlichen Einkommens dieses Personenkreises (1.072 Euro), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Demnach waren Schuldner in Rheinland-Pfalz durch ihre Schulden am stärksten belastet.

Sie betrugen dort im Durchschnitt das 35-fache des durchschnittlichen monatlichen Einkommens – und waren mit 37.518 Euro auch absolut am höchsten. Besonders hohe Werte der sogenannten „Überschuldungsintensität“ wiesen im Jahr 2017 neben Rheinland-Pfalz auch das Saarland und Nordrhein-Westfalen auf. Den niedrigsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit einem Faktor von 23, auch absolut waren die Schulden mit 22.025 Euro dort deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Baukindergeld kommt ohne Flächenbegrenzung
» Albanien lehnt Errichtung von EU-Asyl-Lagern ab