• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Ukraines Präsident will Mitgliedschaft in NATO und EU

Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Europaflagge, über dts Nachrichtenagentur

Kiew (dts Nachrichtenagentur) – Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj hat sich vor seinem Besuch am Dienstag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine Mitgliedschaft in der NATO und der EU ausgesprochen. „Die NATO-Erweiterung hat sich als wirksames Werkzeug erwiesen, um die Sicherheit in der Region zu gewährleisten. So gut wie alle unsere Nachbarn sind Mitglieder der Allianz, so wie auch Frankreich und Deutschland. Die Ukraine hat ihr Bestreben, der NATO ebenfalls beizutreten, offiziell verkündet“, sagte Selenskyj der „Bild-Zeitung“.

Als Erstes wolle er die NATO-Standards in den ukrainischen Streitkräften und im Sicherheitssektor umsetzen. „Die Ukraine ist bereits ein verlässlicher Partner der NATO, und in der Zukunft können wir ein verlässliches Mitglied der Allianz werden“, so der ukrainische Präsident weiter. Zur Frage einer EU-Mitgliedschaft sagte er: „Die Ukraine ist bereits ein Teil der europäischen Familie. Die Ukraine möchte die europäische Integration, die den größten Wunsch unseres Volkes darstellt.“ Man sehe jedoch ein, dass man „überzeugende Ergebnisse liefern“ müsse, um dem „gemeinsamen Wirtschafts-, Rechts-, Zoll- und digitalen Raum der EU“ beizutreten. „Ich möchte die Ukraine auf einer Entwicklungsstufe sehen, auf der uns die EU-Länder als gleichwertiges Mitglied der Union betrachten. Und wir werden alles dafür unternehmen, dieses Ziel zu erreichen“, sagte Selenskyj der „Bild-Zeitung“.

Kommentieren? 18.06.2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« ZEW-Konjunkturerwartungen brechen im Juni ein
» Selenskyj kritisiert Kretschmer