• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Umfrage: Deutliche Mehrheit für höhere Polizeipräsenz im Netz

Frau mit Tablet, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Tablet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Kampf gegen Cyberkriminelle wünscht sich die große Mehrheit der Internetnutzer in Deutschland mehr Polizeipräsenz im Netz. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. 87 Prozent stimmen demnach der Aussage zu, dass die Politik mehr Geld in spezielle Polizeieinheiten investieren sollte, um gezielt gegen Internetkriminalität vorzugehen.

82 Prozent fordern von der Polizei einen 24-Stunden-Notruf für Betroffene von Cyberkriminalität. Fast die Hälfte (46 Prozent) weiß nicht einmal, an wen sie sich wenden kann, um sich über Schutzmaßnahmen vor Internetkriminalität zu informieren. 94 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Bedrohungen durch Cyberkriminelle zunehmen. Vor einem Jahr waren es noch 89 Prozent. Gleichzeitig gestehen sich viele Internetnutzer nur geringes Wissen zu, wenn es um ihre eigene IT-Sicherheit geht. Nur drei von zehn Befragten (31 Prozent) fühlen sich selbst in der Lage, Geräte wie Smartphone oder Computer ausreichend vor Angriffen durch Internetkriminelle zu schützen. Und zwei Drittel (66 Prozent) sagen, dass sie es gar nicht merken würden, wenn Fremde ihren Computer oder das Smartphone über das Internet ausspionieren würden. Für die Umfrage befragte Bitkom Research telefonisch 1.004 Internetnutzer ab 16 Jahren in Deutschland.

Dein Kommentar:
« Schulen in Japan bleiben wegen Coronavirus geschlossen
» Umfrage: Deutsche vergeben Note 3,6 für gesellschaftliches Klima