• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Umfrage: Elf Prozent für Kramp-Karrenbauer als Kanzlerin

Annegret Kramp-Karrenbauer am 16.03.2019, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 16.03.2019, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nur elf Prozent der Bundesbürger sind derzeit für CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagsausgaben). Demnach sprachen sich im „RND-Wahlmonitor“ 13 Prozent für den CDU-Politiker Friedrich Merz aus.

13 Prozent für Merz

Jeweils acht Prozent sind für Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) beziehungsweise Grünen-Chef Robert Habeck als nächsten Bundeskanzler. 37 Prozent der Befragten gaben an, keiner dieser Politiker solle die nächste Regierung anführen. 22 Prozent antworteten mit „Weiß nicht“.

Sonntagsfrage

In der Sonntagsfrage des „RND-Wahlmonitors“ verliert die Union in der Wählergunst gegenüber dem Vormonat einen Prozentpunkt und liegt nun bei 29 Prozent. Die SPD verharrt bei 18 Prozent der Stimmen. Die Grünen bleiben unverändert bei 17 Prozent. Linke und FDP liegen ebenfalls konstant bei jeweils neun Prozent. Die AfD gewinnt hingegen einen Prozentpunkt hinzu und kommt auf 13 Prozent der Stimmen. Zwei Drittel der Befragten gaben an, sie hätten sich bereits endgültig entschieden, wie sie bei der nächsten Bundestagswahl abstimmen würden. Für die Erhebung befragte YouGov insgesamt 2.095 Personen. Die Fragestellung lautete: „Ganz unabhängig von den Mehrheitsverhältnissen im Bundestag: Welcher der folgenden Politiker sollte Ihrer Meinung nach Angela Merkels Nachfolger als Bundeskanzler werden?“ (1) Annegret Kramp-Karrenbauer (2) Friedrich Merz (3) Olaf Scholz (4) Robert Habeck (5) Keiner dieser Politiker. (6) Weiß nicht.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Nord Stream 2: US-Botschafter bekräftigt Sanktionsdrohungen
» Zahl der Deutschlandstipendien gestiegen