• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Umfrage: Politischer Streit stößt Bundesbürger ab

Horst Seehofer und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Horst Seehofer und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine überwiegende Mehrheit der Deutschen will laut einer Umfrage nicht, dass in der deutschen Politik wieder mehr gestritten wird. In der Erhebung für das sogenannte „Trendbarometer“, welches vom Meinungsforschungsinstitut Forsa für RTL und n-tv ermittelt wird, gaben nur 18 Prozent der Bundesbürger an, dass sie es begrüßen würden, wenn es „mehr Streit und Auseinandersetzungen zwischen den politischen Parteien“ gäbe. 79 Prozent sind dagegen.

Die Ablehnung einer auf Konfrontation angelegten Politik hat bei den Anhängern aller Parteien eine große Mehrheit. Eine etwas größere Streitlust gibt es nur bei Anhängern der Linken (30 Prozent) und der AfD (32 Prozent). „Die meisten Deutschen wollen, dass die Parteien wieder zu mehr Übereinstimmung in politischen Fragen finden“, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner der Mediengruppe RTL. „Der seit 2015 von Horst Seehofer und seiner CSU inszenierte Dauerstreit innerhalb der Union hat die Menschen abgestoßen.“ Die Daten für die Umfrage wurden am 8. und 9. November unter 1.003 Befragten erhoben.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Le Maire erwartet baldige Einigung auf Eurozonen-Reform
» FDP fordert Umbau des Innenministeriums nach Seehofer-Rückzug