• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Umweltministerin für „sozial abgefederte“ CO2-Steuer

Svenja Schulze, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Svenja Schulze, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich für eine „sozial abgefederte“ CO2-Steuer ausgesprochen. Es sei „nicht so einfach mit unserem Steuersystem“, sagte sie am Montag im ARD-Mittagsmagazin. Man brauche einen „Preis für CO2“, gleichzeitig sei klar: „Wir müssen auf der anderen Seite Entlastungen hinkriegen. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass man den Strom dann billiger macht.“

Kritik daran, dass seit Jahren über eine mögliche CO2-Steuer diskutiert werde, wies Schulze zurück: „Wir können es nicht einfach ausprobieren in der Praxis, sondern wir brauchen jetzt ein Modell, das durchdacht ist.“ Zum Start des Weltklimagipfels gelte aus deutscher Sicht: „Wir haben zu wenig getan, um die Ziele zu erreichen.“ Dennoch habe Deutschland „eine gute Rolle“ und könne viel Erfahrung bei langwierigen Verhandlungen beisteuern.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Anlegerschützer begrüßen Merz` Aktien-Vorstoß
» Fortuna-Trainer Funkel hält an Boateng-Kritik fest