• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Union begrüßt Wiederaufnahme von Ausbildungsmission im Irak

Bundeswehr-Soldat mit Pistole, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehr-Soldat mit Pistole, über dts Nachrichtenagentur

Erbil (dts Nachrichtenagentur) – Der außenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Jürgen Hardt (CDU), hat die Wiederaufnahme der Bundeswehr-Ausbildungsmission im Irak begrüßt. „Der Kampf gegen den IS war bislang sehr erfolgreich. Er ist aber nicht zu Ende. Deshalb ist es gut, dass unsere Bundeswehr die Ausbildung in Erbil wieder aufgenommen hat“, sagte Hardt, der sich aktuell mit seinem Parteikollegen Markus Grübel im Irak aufhält, am Montag.

Der Irak habe eine Schlüsselrolle bei der Stabilisierung der Region. „Es wird jetzt darum gehen, die internationale Präsenz mit der irakischen Regierung und dem irakischen Parlament auf festen Boden zu stellen“, so der Außenpolitiker weiter. „Bei unseren Gesprächen wurde ausdrücklich deutlich, dass der deutsche Beitrag gewürdigt und dass eine Fortsetzung gewünscht wird.“ Unterdessen sieht Grübel, der Berichterstatter für den Irak im Auswärtigen Ausschuss ist, eine größere Rolle auf Deutschland und die NATO-Ausbildungsmission im Irak zukommen. „Deutschland muss bereit sein, seine Rolle auch innerhalb der NATO weiter auszubauen“, sagte er. Dies müsse in Zusammenarbeit mit weiteren Ländern der Region erfolgen und auch über militärische Unterstützung hinausgehen. „Neben unserem wichtigen militärischen Beitrag müssen wir auch unsere umfangreiche zivile Unterstützung fortsetzen. Entwicklungshilfe und Stabilisierung schaffen Chancen für die junge irakische Bevölkerung“, so der CDU-Außenpolitiker.

Dein Kommentar:
« Weil erwartet keine Steuersenkungen vor nächster Bundestagswahl
» Viele Regenüberlaufsysteme sind nicht mit Klärtechnik ausgestattet