• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Union beklagt „ruinösen Preiswettbewerb“ in Reisebranche

Urlaubsangebote im Reisebüro, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Urlaubsangebote im Reisebüro, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Union hat nach der Pleite des britischen Reisekonzerns Thomas Cook einen „ruinösen Preiswettbewerb“ in der Reisebranche beklagt. „Die Insolvenzen von Fluggesellschaften und Reiseanbietern müssen im Zusammenhang mit dem Preiskampf und zunehmenden Billigreiseangeboten gesehen werden“, sagte die Sprecherin für Recht und Verbraucherschutz der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker, am Montag. Dies sei tragisch für die konkret betroffenen Reisenden und zeige, dass ein „ruinöser Wettbewerb“ am Ende auch den Verbrauchern schade.

Insgesamt könne die Lösung nur sein, alle Kosten von Umweltlasten bis Insolvenzrisiko ehrlich in den Reisepreis einzurechnen. „Denen, die die Reise noch nicht angetreten haben, würde es helfen, wenn der Reisepreis erst kurz vor Antritt fällig würde. Das sollte als erster Schritt angegangen werden“, so Winkelmeier-Becker weiter. Von der Thomas-Cook-Pleite sind Medienberichten zufolge weltweit hunderttausende Touristen betroffen, darunter auch Zehntausende aus Deutschland.

Dein Kommentar:
« Thierse: Kirche darf sich nicht von Reformkurs abbringen lassen
» Verbraucherschützer fordern Insolvenzversicherung für Airlines