• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

US-Finanzminister verunsichert die Börse

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen sind am ersten Tag nach der ungewöhnlichen Erklärung des US-Finanzministers kräftig ins Minus gegangen. Steven Mnuchin hatte am Sonntag mitgeteilt, er habe mit den Chefs der sechs größten US-Banken telefoniert. Diese hätten erklärt, über ausreichend Liquidität für die Kreditvergabe zu verfügen.

Die Banken hätten keinerlei Probleme und die Märkte funktionierten weiterhin normal, heißt es in der Erklärung. Sofern Mnuchin die Börse damit beruhigen wollte, ging der Plan gründlich schief. Zu Handelsstart am Montag ließ der Dow schnell über ein Prozent nach, ähnlich verhielten sich S&P 500 und die Nasdaq. Der Dollar verlor im Vergleich zur europäischen Gemeinschaftswährung am Montagnachmittag ein halbes Prozent. Ein Euro kostete 1,1422 US-Dollar (+0,50 Prozent).

Deine Meinung?

Kommentare:
Dein Kommentar:
« Israel: Vorgezogene Neuwahlen im April
» Fall Peggy: Tatverdächtiger an Heiligabend wieder freigelassen