24/7 Newsticker
Vize Stegner: Schulz bleibt SPD-Chef – Merkel wird abtreten

Wahlplakate mit Angela Merkel und Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wahlplakate mit Angela Merkel und Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Vize Ralf Stegner ist fest davon überzeugt, dass Martin Schulz Parteivorsitzender bleibt – gleichzeitig hat er eine düstere Prognose für die Kanzlerin. Schulz genieße „deutlich mehr Zustimmung und Zuneigung in der SPD“, als das von manchen wahrgenommen werde, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Es besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass Martin Schulz mit einem guten Ergebnis als Parteivorsitzender wiedergewählt wird.“

„Merkels Stern sinkt.“

Er habe die Unterstützung der gesamten Parteiführung. Dem Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz hingegen gehe es wie ihm selbst, fügte Stegner hinzu. „Wir kandidieren beide wieder als stellvertretende Parteivorsitzende und hoffen auf ein gutes Ergebnis.“ Zur Frage, ob Schulz auch der nächste Kanzlerkandidat der SPD werde, wollte sich Stegner nicht äußern. „Eine Bundestagswahl steht jetzt nicht an, daher haben wir auch keinen Anlass, jetzt einen Kanzlerkandidaten zu nominieren“, sagte er. „Und wenn es mal wieder so weit ist, gilt bei uns die alte Regel: Der Parteivorsitzende macht einen Vorschlag, über den die Parteigremien dann entscheiden.“ Zugleich äußerte Stegner die Erwartung, dass die Kanzlerschaft von Angela Merkel zu Ende gehe. „Merkels Stern sinkt. Sie hat die Verhandlungen für die schwarze Ampel Koalition geleitet und versagt“, sagte der Parteivize. „Die Union wird das regeln. Dazu braucht es keine Forderung der Sozialdemokratie.“

Deine Meinung?

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren? 25.11.2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« DIHK will stabile Regierung – die vier Jahre hält
» Merkel will mehr Bildungsaustausch mit Afrika

Trackback-URL: