• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Vorläufiges Endergebnis: CSU stürzt ab – Grüne zweitstärkste Kraft

Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Bei der Landtagswahl in Bayern hat die CSU ihre bisherige absolute Mehrheit deutlich verloren. Laut vorläufigem Endergebnis kommt die Partei von Ministerpräsident Markus Söder nur noch auf 37,2 Prozent der Stimmen. Die Grünen kommen auf 17,5 Prozent und werden damit zweitstärkste Kraft, die Freien Wähler erreichen 11,6 Prozent.

Koalitionen mit Grünen und Freien Wählern möglich

Mit beiden Parteien könnte die CSU eine Koalition bilden, wobei ein Bündnis mit den Freien Wählern als wahrscheinlicher gilt. Viel Zeit für Verhandlungen bleibt nicht: Laut bayerischer Verfassung muss eine Regierung binnen vier Wochen nach einer Wahl stehen. Die SPD fällt laut Endergebnis auf 9,7 Prozent zurück und ist damit nur noch fünftstärkste Partei im Maximilianeum. Die AfD kommt auf 10,2 Prozent und zieht damit erstmals in den Bayerischen Landtag ein. Die FDP schafft mit 5,1 Prozent den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde, die Linken bleiben mit 3,2 Prozent draußen. Sonstige Parteien kommen auf 5,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,4 Prozent.

2014 hatte die CSU noch eine absolute Mehrheit

Bei der letzten Landtagswahl im Jahr 2013 war die CSU noch mit 47,7 Prozent stärkste Kraft geworden. Dahinter folgten damals SPD (20,6 Prozent), Freie Wähler (9,0 Prozent) und Grüne (8,6 Prozent). Die FDP war bei der Wahl im September 2013 mit nur 3,3 Prozent aus dem Landtag geflogen.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Maschinenbau-Studie: Digitalisierung erhöht Produktivität kaum
» Juso-Chef warnt Union und SPD vor Rückkehr zum Tagesgeschäft