• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Waldbesitzer fordern höhere finanzielle Hilfen

Wald, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wald, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die deutschen Waldbesitzer fordern höhere finanzielle Hilfen als die von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) kürzlich in Aussicht gestellten 500 Millionen Euro. „Das wird nicht reichen“, sagte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft deutscher Waldbesitzerverbände, Hans-Georg von der Marwitz (CDU), der „Saarbrücker Zeitung“. Allein die Aufarbeitung des durch Dürre und Trockenheit entstandenen Schadholzes von bisher rund 70 Millionen Festmeter koste über zwei Milliarden Euro.

Hinzu kämen noch die Wiederaufforstungs-Maßnahmen. „Klöckner selbst spricht von 110.000 Hektar“, so von der Marwitz. Er habe sich in den letzten Wochen in sieben Bundesländern einen Überblick über die Schäden durch Trockenheit und Käferinvasion gemacht. „Da kommt noch einiges auf uns zu“, so der Präsident. Zugleich sagte er, das Schadholz zu entfernen sei die wichtigste Voraussetzung, um auch aufforsten zu können. „Und zwar im großen Stil.“ Land- und Forstwirte sowie vor allem Kleinstwaldbesitzer seien nicht in der Lage, dies alleine zu stemmen.

Kommentieren? 02.08.2019
Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Konrad-Adenauer-Stiftung sieht Euro-Zone in Gefahr
» USA-Koordinator will deutsche Führungsrolle bei EU-Golf-Mission