• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Studie: Wenig Schlaf macht dick

Schlafmangel macht dick

Schlafmangel macht dick (Foto: ieang | Bigstock)

Schlafmangel macht dick. Das ergab eine amerikanische Studie.

Lesezeit: 1 Minuten

Demnach erhöht sich bei Schlafmangel die Menge des Hormons Ghrelin im Körper, das für das Hungergefühl zuständig ist. Dafür wird weniger Leptin produziert, das das Sättigungsgefühl erzeugt. Forscher stellten fest, dass Menschen, die weniger als sechs Stunden pro Nacht schlafen, im Schnitt einen deutlich höheren Body-Mass-Index hatten, als diejenigen, die mehr als neun Stunden schlafen.

Die Studie

Die Studie wurde durch Health Service in Sacramento, Kalifornien durchgeführt. Insgesamt wurden 990 Übergewichtige untersucht.

BMI – Body Mass Index

Übrigens: Mit dem Body-Mass-Index – kurz BMI – wird Übergewicht berechnet: Körpergewicht geteilt durch Körpergröße im Quadrat. Übergewicht gilt bei einem BMI über 25.

Kommentar

Schlaf macht eben doch schön. Wie lange schlaft Ihr so?

« Kylie Minogues: Hündin ist eine Lebens-Stütze
» Demi Moore: Neu verliebt