• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Widmann-Mauz beklagt mangelnde Vielfalt bei Wahl der CDU-Spitze

Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorsitzende der Frauen-Union, Annette Widmann-Mauz, hat sich kritisch über die Personalauswahl bei der Entscheidung über den nächsten CDU-Vorsitzenden geäußert. Ihr wäre „eine Bewerberlage lieber, in der sich die ganze Vielfalt der CDU spiegelt – was die politische Position, die regionale Herkunft und auch das Geschlecht angeht“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Wir brauchen auf allen Ebenen mehr starke Frauen in Verantwortung. Unsere Partei muss strukturell noch mehr tun, um Frauen in die allererste Reihe zu bringen. Dann gibt es auch für höchste Ämter mehr Vielfalt bei Bewerbungen.“

Konkret forderte sie feste Mindestquoten bei Parteiämtern, paritätisch besetzte Wahllisten und parteiinterne finanzielle Anreize für Frauen. „Die CDU hat bisher immer sehr davon profitiert, dass Frauen sie überproportional gewählt haben.“ Widmann-Mauz ließ erkennen, dass die Frauen-Union auf eine Wahlempfehlung verzichten könnte – anders als 2018, als sie sich für Annegret Kramp-Karrenbauer aussprach. „Die Frauen-Union wird sich mit den Bewerbern beraten. Danach fällt die Entscheidung, ob wir eine Empfehlung abgeben oder nicht“, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung.

Dein Kommentar:
« Millionen-Steuerschaden durch illegale Zigaretten
» Joschka Fischer für starke Kontrolle von EU-Außengrenze