• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Widmann-Mauz will AfD-Kandidatin nicht wählen

Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz (CDU), will die Kandidatin der AfD für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin, Mariana Harder-Kühnel, nicht unterstützen. „Der Vertreterin einer Partei, die Gräueltaten unserer Geschichte verharmlost und unsere Gesellschaft spaltet, kann ich nicht meine Stimme geben“, sagte Widmann-Mauz der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Harder-Kühnel will sich an diesem Donnerstag im Bundestag erneut zur Wahl stellen.

Bereits zweimal gescheitert

Sie ist bereits zweimal von einer Mehrheit der Bundestagsabgeordneten abgelehnt worden. Am Dienstag hatte Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) in seiner Fraktion angekündigt, dass er bei der erneuten Abstimmung an diesem Donnerstag für die AfD-Kandidatin stimmen werde. Die Spitze der Unionsfraktion will den Abgeordneten von CDU und CSU offiziell keine Wahlempfehlung geben.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Bericht: BDI drängt Bundesregierung zur Aufstockung des NATO-Budgets
» Zwei-Prozent-Ziel: Von der Leyen sichert NATO Verlässlichkeit zu