• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Woidke verlangt klaren Kurs von SPD-Chefin Nahles

Dietmar Woidke, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Dietmar Woidke, über dts Nachrichtenagentur

Potsdam (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Wahlniederlage der SPD bei der Europawahl hat Brandenburgs SPD- und Regierungschef Dietmar Woidke einen klaren Kurs von Parteichefin Andrea Nahles gefordert. „Sie ist Kapitänin. Sie muss steuern“, sagte Woidke am Montag der „Bild“.

Nahles müsse „dazu beitragen, dass mit klarer Linie und guter Politik gearbeitet wird, die die Menschen verstehen und bei ihnen ankommt“. Personaldebatten brächten die Partei derzeit aber nicht nach vorn: „Querschüsse knallen nur ins eigene Tor“, so Woidke. Wesentlich seien nun „Geradlinigkeit, Vertrauen, Konzentration auf das Wesentliche. Schlicht: Bei den Menschen sein.“ Die Bundes-SPD, so der brandenburgische Regierungschef, müsse sich auf ihren „Markenkern besinnen: Das Land zusammenhalten“. Woidke forderte: „Schluss mit Nebendebatten. Über krasse Ungerechtigkeiten müssen wir reden, über die wachsende Schere zwischen Arm und Reich, aber nicht über die Enteignung von Autokonzernen“, so Woidke unter Bezug auf die Sozialismus- und Enteignungs-Debatte, die Juso-Chef Kevin Kühnert im Wahlkampf angestoßen hatte.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Bericht: JU-Chef fordert „Jugendparteitag“ der CDU
» SPÖ: Regierung Kurz ist gescheitert