• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Stars

Charlie Sheen: Das sagt der Erfinder von „Two an a Half Men“

Chuck Lorre, der Schöpfer von Charlie Sheens Erfolgsserie ‚Two and a Half Men‘, holt in einem Statement gegen Charlie Sheen und dessen skandalösen Lebensstil aus.

Chuck Lorre – der Macher der Serie ‚Two and a Half Men‘ – holt in einem Statement gegen den Star seiner Show, Charlie Sheen, aus. In dem Statement, das diese Woche bei der Fernsehausstrahlung einer der Folgen eingeschoben wurde, erklärt Lorre, dass es ihn ärgern würde, wenn der von Skandalen umgebene Hauptdarsteller der Hit-US-Show ihn überleben würde.

So hieß es: „Ich treibe regelmäßig Sport. Ich esse angemessene Mengen an gesundem Essen. Ich stelle sicher, dass ich genug Schlaf bekomme. Ich gehe ein Mal im Jahr zum Arzt und zwei Mal im Jahr zum Zahnarzt. Ich benutze jeden Abend Zahnseide. Ich habe meine Brust röntgen und mein Herz untersuchen lassen, hatte EKGs und Darmspiegelungen. Ich gehe zum Psychologen und habe eine Anzahl von Hobbys, die Stress mindern. Ich trinke nicht. Ich rauche nicht. Ich nehme keine Drogen. Ich habe keinen verrückten, waghalsigen Sex mit Fremden. Wenn Charlie Sheen mich überlebt, dann werde ich stinksauer sein.“

Eine weitere Erklärung wurde außerdem nach Lorres Sendung ‚Mike & Molly‘ ausgestrahlt und obwohl Sheen in dieser nicht namentlich erwähnt wurde, kam ein Mann, der vor seinen Problemen „davonrennt“, zur Sprache.

Two and a Half Men liegt auf Eis

„Er fühlte sich innerlich tot. Egal wie sehr er feierte, er konnte nie der einfachen Tatsache entkommen – innerlich, tot. Und das war sein Leben“, wird der Ungenannte in dem Statement beschrieben. Die Produktion von ‚Two and a Half Men‘ wurde derweil vorerst auf Eis gelegt, nachdem Sheen in Folge eines 36-stündigen Party- und Drogenexzesses ins Krankenhaus eingeliefert worden war und anschließend in den Entzug ging. Nun beteuert der US-Schauspieler jedoch, dass er – anders als der Rest der Crew- bereit sie, wieder zur Arbeit zurückzukehren.

In einem Interview sagte er: „Die Bosse meinte: ‚Du machst dich bereit und wir machen uns bereit.‘ Und ich war bereit, bin also wieder ans Set, aber niemand war da. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich bin hier und bereit. Sie sind es nicht. Kommt schon.“

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Justin Bieber: Das sagt er zum Thema Sex
» Justin Bieber ist gegen Sex ohne Liebe und Abtreibung