• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Stars
Courteney Cox Arquette: wieder in Therapie

Courteney Cox Arquette hat sich wieder in Psychotherapie begeben.

Grund: Die Schauspielerin kommt mit dem Alterungsprozess nicht klar. Wie der Online-Dienst „ContactMusic.com“ berichtet, war die 42-Jährige bereits vor einigen Jahren deswegen in Behandlung, brach diese aber 2001 ab. Gewirkt hat es offensichtlich nicht. Cox Arquette wörtlich: „Es ist schwer, älter zu werden. Es ist schwer, nicht mehr jung zu sein, zu sehen, wie sich das Gesicht und die Haut verändert, und sich dann nicht zu verurteilen.“ Sie wolle mit der ewigen Selbstkritik endlich aufhören, so die Schauspielerin. Zu anderen sei sie immer nett, jetzt wolle sie auch mal nett zu sich selbst sein.

Übrigens: Courteney Cox Arquette und ihr Ehemann David Arquette planen angeblich weiteren Familienzuwachs. Und das, obwohl die Schauspielerin nach der Geburt ihrer Tochter Coco an postnatalen Depressionen litt. Sie sagte: „Meine Hormone waren völlig durcheinander, und ich fühlte mich sehr niedergeschlagen.“ Sie sei aber zum Arzt gegangen und habe herausgefunden, was ihr fehle, so die Schauspielerin. Danach habe sich alles wieder normalisiert.

Am 13. Juni 2004 brachte Courteney Cox Arquette ihre Tochter Coco zur Welt. Es ist das erste Kind mit Ehemann David Arquette. Das Paar ist seit dem 12. Juni 1999 verheiratet.

Dein Kommentar:
« Elizabeth Taylor hält nichts vom Schlankheitswahn
» ELTON JOHN: Erlös der NEW YORKER FASHION WEEK geht