• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Stars
Kelly Osbourne geht auf Nummer sicher

Wenn man’s schon wild treibt, sollte man’s gesund tun. Das dachte sich wohl auch Kelly Osbourne: Die Tochter von Altrocker Ozzy Osbourne geht alle drei Monate zum Arzt, um sich auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen.

Die 23-Jährige, die Botschafterin des ‚Welt Verhütungsmittel Tag’ ist, findet es extrem wichtig, regelmäßig checken zu lassen, ob sie noch gesund ist. Sie erklärt: „Ich bin nicht der Typ, der über sein Sexleben quatscht. Aber ich schäme mich nicht über Verhütungsmittel zu sprechen.“ Vorsicht ist eben besser als Nachsicht, meint die Rockgöre. „Ich gehe drei, bis viermal im Jahr zum Arzt, um mich auf sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen“, unterstreicht sie. „In den meisten Fällen ist es noch nicht einmal nötig. Ich gehe da nur für meinen Seelenfrieden hin.“

Osbourne, die zurzeit mit Model Luke Worrall liiert ist, legt all ihren weiblichen Fans ans Herz, es ihr gleich zu tun: regelmäßige Krankheitstests und Safersex sind ein Muss für Frauen. Dem Magazin ‚New!’ verdeutlicht sie: „Wir müssen uns vor Infektionen und ungewollten Schwangerschaften schützen. Mädels, sprecht mit eurem Arzt, nehmt die Pille und benutzt Kondome!“

Die junge Dame weiß, wovon sie spricht: In ihrer wilden Teenagerzeit hatte sie ungeschützten Sex im betrunkenen Zustand und dachte mit 13 Jahren zum ersten Mal, dass sie schwanger sei. „Ich war mit 13 davon überzeugt, ein Kind zu erwarten“, erzählt sie und fügt hinzu: „Dabei hatte ich noch nicht mal meine Tage!“ Schuld daran waren vor allem die wilden Geschichten, die sich Teenies über Sex erzählen. Osbourne beschreibt: „Es gibt so viele Gerüchte und es wird so viel Fehlinformation weitergegeben.“ Aus eben diesem Grund setzt sie sich für Aufklärung ein: „Der Welt Verhütungsmittel Tag hat eine wichtige Message, die er verbreiten will“, unterstreicht die Sängerin.

Dein Kommentar:
« Paul Sculfor beendet Drogenkarriere
» George Michael ist auf Safari