Stars
Kim Kardashian hasst ihre Oberschenkel

Kim Kardashian

Kim Kardashian (Foto: s_bukley / Shutterstock)

Kim Kardashian hasst ihre Oberschenkel und setzt deshalb auf Stretchwäsche. Für die Bikinifigur hat sie ein Schnellprogramm.

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Schauspielerin Kim Kardashian ist mit ihrem Körper eigentlich zufrieden, nur ihre Oberschenkel machen sie unglücklich. „Ich bin einfach so ein Perfektionist, dass ich mit meinem Körper nicht zufrieden sein kann. Ich mag meine Oberschenkel überhaupt nicht“, verriet die 31-Jährige in der britischen TV-Show „Lorraine“.

Aus diesem Grund trage die Schauspielerin auch Stretchwäsche. „Das ist eine geniale Erfindung. Ich trage sie so oft“, erklärte Kardashian. Doch vor Foto-Shoots reiße sich der Soap-Star besonders zusammen.

Schnellprogramm für Bikini-Figur

„Ich hab da so ein schnelles Programm wenn es auf die Bikini-Zeit zugeht oder Fotos anstehen. Ich versuche dann einfach nicht mehr so viel zu essen und mache extrem viel Sport“, erklärte die 31-Jährige. Bekannt wurde Kardashian durch die Familien-Reality-Soap „Keeping Up with the Kardashians“, an der auch ihre Mutter und ihr Stiefvater sowie ihre Geschwister und Halbgeschwister teilnahmen.

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 larissa jonsson

    hei leute (:
    ja kim hat zwar nicht die dünnsten Hüften, Po & Co?
    wenn störts sie ist beliebt und meggaa erfolgreich?
    also mädels machd euch nichs draus ;D
    darunter auch die liebe kim ;D
    ich bin auch nich die dünsste… ;D
    wenn intresierts?
    ich versuch nich diga zu werdn und abzunehmen aba so lang
    man nich sehr `dick
    is wenn stärts man des is alles nur eine frage des auges.. ;D
    dein wirklicher Traumann bzw. traumjunge liebt dich wie du bist, auch mid deinen macken!!!

Dein Kommentar:
« Spanien nach klarem 4:0 gegen Italien erneut Europameister
» Italien: Monti will kein Wachstum auf Kosten der Haushaltsdisziplin