• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Stars
Meat Loaf: Herzkrankheit ist nicht so dramatisch

Meat Loaf scheint sich über seine Gesundheit nicht allzu viele Sorgen zu machen. Obwohl er am Wolff-Parkinson-White-Syndrom gelitten habe, gebe es keinen Grund zur Sorge, so der Online-Dienst „FemaleFirst.co.uk“. Dabei brach der Sänger 2003 sogar auf der Bühne zusammen und musste operierte werden. Er sagte dazu: „Das war gar nichts. Das ist eine kleine Sache, die vielen Langstreckenläufern passiert.“ Er habe nur wenige Wochen später wieder auf der Bühne gestanden.

Mitte November 2003 wurde Meat Loaf ins Krankenhaus einliefert. Zuvor brach er bei einem Auftritt auf der Bühne zusammen. Erst später wurde bekannt, dass er sich am Herzen operieren lassen musste. Der Sänger litt am Wolff-Parkinson-White-Syndrom.

Das Wolff-Parkinson-White-Syndrom ist eine krankhafte Herzrhythmusstörung. Die meisten Patienten können dank einer Therapie vollständig geheilt werden.

Dein Kommentar:
« „INXS“ sind enttäuscht über Tournee-Absage
» Wiesn in Las Vegas: Siegfried und Roy sind zuständig