Stars
Robbie Williams: Comeback mit Take That?

Robbie Williams soll sich für ein Weihnachtsalbum und eine Tour im Sommer 2011 angeblich wieder mit Take That zusammenschließen.

Robbie Williams tut sich wieder mit Take That zusammen. Der britische Popstar (‚Angels‘), der 1995 aus der Pop-Gruppe ausstieg, soll sich für eine Tour und ein neues Album inklusive eines Musikvideos, das auf dem Film ‚Brokeback Mountain‘ beruht, angeblich wieder mit seinen ehemaligen Bandmitgliedern zusammengerauft haben.

Der 36-Jährige und der Sänger Gary Barlow wollen mit ihrem neuen Song ‚Shame‘, der ähnlich wie der Streifen über die zwei Männerfreunde, die sich ineinander verlieben, von der Hassliebe der beiden Popstars handelt – ihre turbulente Freundschaft auf die leichte Schulter nehmen.

Ein Insider verrät der ‚Sun‘ über den witzigen Clip: „In dem Lied gibt es eine Zeile darüber, wie er in das Spielzeuggeschäft Toys R Us geht, die vier ‚Take That‘-Puppen sieht und erkennt, dass er sich ausgeschlossen fühlt.“

Williams, der als Solokünstler einige Erfolge verbuchen konnte, wird sich nun für ein Weihnachtsalbum und eine Tour im Sommer 2011 wieder mit seinen ehemaligen Bandkollegen Howard Donald, Mark Owen, Jason Orange und Gary Barlow zusammenschließen.

„Es ist alles vorbereitet worden, um Robbies Rückkehr zu Take That erst einmal nur für ein Jahr bekanntzugeben. Er wird sein Comeback in einem öffentlichen Statement verkünden. Dann wird er mit Gary ‚Shame‘ herausbringen“, verrät der Insider weiter.

Die Single soll angeblich auf dem kommenden Greatest-Hits-Album des Stars, ‚In and Out of Consciousness‘, das schon im September auf den Markt kommen soll, erscheinen, damit sich Williams danach voll und ganz auf die neuen Projekte mit Take That konzentrieren kann.

Kommentieren? 12.06.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Wo finde ich im Netz einen kostenlosen Routenplaner?
» Versicherungskonzern: Freitag der 13. ist kein Unglückstag